Eine Winteranlage in Spur N

(Bildgallerie ist unten zu finden!)


Nach unserer beendeten Wehrpflicht in Karlskrona (Südschweden) in den schweren Wintern 1978 resp. 1981, baute ich
mit meinem Bruder Frank eine Modelleisenbahn in winterlicher Landschaft: (Alvesta-) Emmaboda- Karlskrona C.


Die Inspiration bekam ich einen Januarabend mit starkem Heimweh auf dem tiefverschneiden Bahnhof Karlskrona. Vom
Ende des Bahnsteiges sah man die Schiene im Dunkel verschwinden. Eine offenbare Verbindung zu dem ferner
Stockholm!


Die Bahnstrecke Karlskrona-Emmaboda schien unendlich, kann ich mich erinnern. Die Reisezeit ist noch heute ca 45
min, mit nur ein Paar kurzer Aufenthalt.
Um auf der Anlage naturgetreue lange Fahrstrecken zu bekommen, wählte ich die Spur N. Die Landschaft sollte von
der småländischen Einsamkeit geprägt werden (so wie man es vom Abteilfenster aus sieht!) mit grossem Abstand
zwischen den so typischen roten Landhäusern.


Der Zeitraum wurde auf das Ende der 70´er Jahre verlegt mit den Loks und Wagen die es damals bei SJ gab.
Herbst 1978 begannen wir den Bahnbau, und wir machten viele Studienreisen nach Småland/Blekinge - auch nach dem
Militärdienst. Hier sollte alles von der vegetation bis der Zusammensetzung der Wagen in den Zügen dokumentiert
werden.


Frank hatte die Verantwortung für alles unter der Anlage, z. B. die Elektronik. Ich selber sorgte für die
selbstgebaute Lok und Wagen, sowie die Winterliche Landschaft.
Die Anlage verliess auf einem Regal längs drei Wänden mit Wendeschleifen an jedem Ende. Karlskrona C ist wie in
der Wirklichkeit, ein Kopfbahnhof - am Ende eine eingleisiges Anschlusstrecke.
Ausser Karlskrona gibt es noch einen Bahnhof: Alvesta. Hier befindet sich auch ein kleinerer Verschiebebahnhof.
Im übrigen dominieren Bahnstrecken durch öde Wälder...


Aller Schnee ist aus Gips, was Anlass zu Problemen in z. B. den Weichen m m (wie in der Wirklichkeit!). In
gewissen Weichen musste der Gips nach einer Zeit in zugeschnittene weisse Pappe ausgetauscht werden.


Nachdem wir Brüder von Hause ausgezogen waren in der 80´er Jahren, lag die Bahn unbenutzt im Hobbykeller unsere
Eltern. Frank ist zu verdanken, dass die Anlage durch die Jahren voll fahrbar war.
2005 wurde die ganze Anlage nach Nässjö zu dem dortigen Eisenbahnmuseum transportiert - standesgemäss per Zug
naturlich!
Die Modellbahn war für der Öffentlichkeit aufgestellt für sechs Jahre. Am 5. März 2011 wurde die Anlage leider abgebaut.


Nachdem die Teile Staub sammeln hat - auf einem Boden im Museum für drei Jahre - haben wir schließlich den Startschuss durch
Modelljärnvägens Hus in Alunda, Uppland bekommen. Frank und ich sind mit dieser Lösung sehr zufrieden!
Die Anlage ist dort seit März 2014 deponiert, und soll aufgebaut werden. Wird wieder ab Sommer 2015 in der Öffentlichkeit zu sehen sein!

Eine Bildkavalkade:

Du2 in Alvesta T21+Hg in Karlskrona C Dampflok Reihe B Ellok Reihe Dg Dampflok Reihe F Karlskrona C Du2 in Karlskrona C Frank im Bau mit die Karlskrona-teil Ungewöhnliche Gast: Reihe Oa T44 in Alvesta T44 mit Reisezug Übersicht über Alvesta Kleinlok Reihe Z vid Karlskrona C Ellok Reihe Bk Reihe Y6 GDG Ellok Reihe O Reihe Ue in Alvesta Reihe F vid Karlskrona C X31K Transitio X52 Regina